Die Repertorisation und der Arzneimittelvergleich in der Materia medica:

Nach Ihrem Praxisbesuch geht die eigentliche Arbeit des Homöopathen erst los.

 

Er wird die Aufzeichnungen sortieren, relevante Symptome bestimmen und repertorisieren. Das heißt, Ihre Symptome werden in einer Art Register gesucht und gewichtet. Das "Register" nennt man Repertorium. Dort finden Sie alle Symptome, welche sich in den einzelnen Arzneimittelprüfungen entwickelt haben und die dazu gehörenden Arzneimittel. Durch die Repertorisation werden sich entsprechende Arzneimittel zeigen, die nach dem Ähnlichkeitsgesetz für Sie als Medikation in Frage kommen

 

Zum Schluss wird der Homöopath die ersten zehn Mittel weiter differenzieren und ausschließen, bis er letztendlich Ihre passende Arznei gefunden hat.

 

Sie werden diese als Einzelmittel in Form von Globuli, Dilutionen, oder Tabletten verordnet bekommen.

 

zurück